neurodermitis-selbst-heilen.de

neurodermitis-selbst-heilen.de

Disable Preloader

Methode nach N. Semjonova

Methode nach N. Semjonova

Auf den Punkt gebracht ist das eine Methode, den menschlichen Körper als autarkes ökologisches Biosystem auf einem nicht-medikamentösen Wege in Ordnung zu bringen, indem man die Eigenheilkräfte entfaltet.

N.Semjonova führte den Begriff „Humanökologie“ in Russland ein. Sie tat alles, um diesen Begriff ins Bewusstsein der Menschen zu bringen und das Interesse der breiten Öffentlichkeit zu diesem Forschungsfeld zu wecken.

Die Humanökologie ist eine junge Wissenschaft von der Gesamtheit der großen Vielfalt biologischer Lebenserhaltungsprozesse, die sich harmonisch miteinander verbinden, den objektiven Naturgesetzen entsprechen und die Grundvoraussetzung für absolute Gesundheit schaffen.

 

Die Wissenschaft von Krankheiten

In Russland, wie auch in den meisten Ländern der Welt, gibt es keine wirkliche Gesundheitswissenschaft. Es gibt eine Wissenschaft über die Krankheiten. Und es gibt unzählige Fachleute für Krankheiten.

Die Ärzte sind meistens damit beschäftigt, die Symptome einem bestimmten Krankheitsbild zuzuordnen, die entsprechenden Arzneien zu verschreiben und damit den Patientenzustand zu erleichtern. Wie man aber gesund bleibt, ist oft für sie selbst ein Buch mit sieben Siegeln. Das ist auch der Grund für phantasielose Ausreden mit „Vererbung“ und „unheilbar“. Und wenn es für „unheilbare“ Krankheiten dann doch eine einfache Erklärung gibt und eine Heilung versprochen wird, dann grenzt es an Ketzerei.

Ihre große Vision ist dass die Ärzte sich um Vorbeugung der Krankheiten und die Erhaltung der Gesundheit  kümmern und nicht um das Lindern von Krankheitssymptomen. Und dass Sie überhaupt das Wort „Krankheit“ erst mal gar nicht in den Mund nehmen.

Nach Semjonova ist eine Krankheit die natürliche Folge einer Verwandlung des menschlichen Körpers aus einem „reinen Tempel“ in einen „Schweineschstall“ oder eine „Räuberhütte“. Ihre Aufgabe sieht sie darin, das Bewusstsein der Menschen zu verändern, den Funken zur Hoffnung zu entzünden und Glauben an die Heilung durch eigene Kraft zu wecken.

 

Die Methode von N. Semjonova besteht aus 7 Schritten:

 

Schritt 1: Darmreinigung

Schritt 2: Bekämpfung der Dysbakteriose

Schritt 3: Reinigung der Gelenke

Schritt 4: Leberreinigung

Schritt 5: Nierenreinigung

Schritt 6: Lymphreinigung

Schritt 7: Reinigung der Gefäße

 

Wie ein roter Faden zieht sich durch das ganze Programm das Thema "parasitäre Belastung des Körpers“.

Das vorgeschlagene Reinigungssystem umfasst einige seit Altertum bekannte natürliche Reinigungs- und Pflegemethoden zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes. Diese Methoden sind an die heutigen Gegebenheiten und Lebensumstände angepasst und berücksichtigen den Körperzustand des modernen Menschen – als Produkt der modernen technokratischen Welt mitunter nicht einfachen Lebensbedingungen und der rundherum verschmutzten Umwelt. Das System der „sieben Reinigungsschritte“ wurde durch zahlreiche Veröffentlichungen erstmal 1986 bekannt.

 

Harmonisches System – die Wichtigkeit der Reihenfolge

Es wird empfohlen, die Methode zur Gesundheitsverbesserung, die N. Semjonova erfand und an sich selbst erprobte, streng nach den vorgegebenen Regeln durchzuführen. Alle Bestandteile des erarbeiteten Systems müssen eingehalten werden, um im Einklang zu funktionieren. Die Veränderung der Reihenfolge von „Schritten“ ist nicht ratsam.

Gleichzeitig ist jeder Mensch ein Individuum und kann ganz individuell auf den Reinigungs- und Regenerierungsprozess reagieren. Es ist ganz wichtig auf die Botschaften des Körpers zu hören, um richtig reagieren zu können und Korrekturmaßnahmen einzuleiten.

 

Über die Gesundheitsschule

 

Die Verbesserung der eigenen Gesundheit in Semjonova Schule verläuft parallel zum theoretischen Unterricht.

Der Zweck des Gesundheitsunterrichts ist das Wissen über die Humanökologie zu vermitteln, sowie die Reinigungstechniken von Gasaustausch-, Verdauungstrakt- und Barriereorganen als auch für die Haut. Ziel der Reinigung ist die Befreiung von Parasiteninvastion.

Im Unterricht wird die Notwendigkeit der passiven Korrekturgymnastik für die Wirbelsäule erklärt, die Wichtigkeit der richtigen Ernährung, die Rolle des Wassers und viele andere Fragen erläutert, die für die Erhaltung des Ökosystems Mensch wichtig sind. Nach zwei Wochen Arbeit mit den Beratern der Schule lernen Besucher die Grundlagen der Humanökologie und beginnen ihren eigenen „Super-Marathon zu sich selber“.

Der Unterricht ist für diejenigen bestimmt, die dabei sind, sich selbst als ein biologisches System zu begreifen. Der Mensch, als das kleinste Teil der harmonisch erschaffenen Welt, sollte  die Energie seines eigenen Körpers erkennen und lernen, Ordnung im eigenen „Körper-Tempel“ zu bewahren, denn er ist der einzige, der uns mit Gesundheit beschenken kann. Man sollte den eigenen Körper kennen, lieben und spühren, um ihm zu helfen, all das Unrat loszuwerden, was er als Folge unseres unangemessenen Handelns und schlechter, oft falscher Ernährung von uns bekam.

Irgendwann steckte man in der Gesundheitsschule in einer Sackgasse. Die Krankheiten gingen trotz der größten Bemühungen nicht zurück. Und dann wurde noch ein Grund für unsere Erkrankungen entdeckt – die Parasiten. Wie sich herausstellte, ist beinah die gesamte Bevölkerung von den parasitären Krankheiten betroffen. Das Problem ist, dass die moderne Medizin diese „Übeltäter“ bei der Diagnostik und Behandlung überhaupt nicht n Betracht zieht.

In die Gesundheitsschule kommen bis zu 100 oder mehr Personen gleichzeitig. Das sind meistens kranke, von der Schulmedizin enttäuschte Menschen… Und weil eine Krankheit die natürliche Folge einer Verwandlung des menschlichen Körpers aus einem „reinen Tempel“ in eine „Räuberhütte“ ist, so versuchen die Berater der Schule am ersten Tag den Besuchern aufzuzeigen, in welcher Müllgrube deren Körper steckt. Es wird eine umfassende Diagnostik durchgeführt inklusive Parasitenbefall. Und da ist die Überraschung immer groß.

 

Schulprogramm

 

Die Gesundheitsschule von N. Semjonova arbeitet seit 1995 in Sotschi. Im Mittelpunkt des Programms über die praktische Humanökologie steht "Theorie der lebenden Materie der Erde" von V.I. Wernadski mit den grundlegenden Gesetzen der Ökologie für lebende Organismen. Praktische Humanökologie ist das Wissen, das für jeden von uns lebenswichtig ist, aber leider wird dieses weder in Schulen noch in Universitäten gelehrt. Und so ist die Unwissenheit der Bevölkerung auf dem Gebiet der Humanökologie ein ziemliches Problem, das sich in zahlreichen Krankheiten äußert, die des Öfteren in chronischen Erkrankungen ausarten.

Der Gesundheitsunterricht findet in den Unterrichtsräumen, in der Sauna, am Strand, beim Essen, auf Sportplätzen, in der Reithalle und in der orthodoxen Kirche statt.

 

Basisprogramm: Reinigung von Parasiten

 

  • 20 Unterrichtsstunden zum Thema Gesundheit
  • tägliche praktische Übungen und Beratungsstunden mit den Betreuern
  • Korrekturgymnastik für die Wirbelsäule und Korrektur der inneren Organe
  • Atemübungen
  • statische Gymnastik
  • Therapie mit Tonerde und Hirudotherapie (Behandlung mit Blutegeln)
  • Hippotherapie (Heilung durch Reiten)
  • Hydrierung und tägliche Saunagänge, Arbeit mit der Haut
  • Diagnostik mit Varicard-Geräten, IMEDIS-Test

 

Das Alter der Besucher - von ganz jung (auch Babys) bis alt. Ganze Familien, Großeltern mit Enkelkindern – immer mehr Menschen streben danach, die praktische Humanökologie zu erfahren. Beim Abschied sagen die Kinder immer fröhlich: "Uns hat es gefallen! Es ist überhaupt nicht schwierig! " Diese Gesundheitsschule ist was ganz Großartiges. Das ist der Anfang zu sich selbst und zu eigener Gesundheit.